Doppelstabmattenzaun vom Hersteller

Lager, Doppelstabmattenzaun

Schiebetore, Pforten, Tore & Hoftore


Preise Tore Doppelstabmattenzaun, leichte Bauweise

  • (bis 31.12.2018 zusätzlich 10% Sonderrabatt möglich)
  • alle hier angegebenen Preise sind excl. 19% MwSt
  • hier finden Sie unsere Preisliste zu den leichten Toren für den Doppelstabmattenzaun:


Preise Drahtgittertore "light" für Doppelstabmattenzaun, Gitterzaun, Mattenzaun
Drago Doppelstabmattenzaun Tor 7016, Industriezaun, Doppelstabzaun, Gittermatten Hoftüre anthrazit, Gartentor für Doppelstabmattenzaun, Gitterzaun, Mattenzaun Zauntor Light 2-flüglig für Doppelstabmattenzaun, Gittermattenzaun, Stabmattenzaun

Was macht ein gutes Tor leichte Bauweise aus?

Unser Tor / Drahtgittertore "light"
Unser extrem leichtes, aber trotzdem stabiles Drahtgittertor in Doppelstabmatten-Optik hat im Vergleich zum schweren Tor keinen umlaufenden Rahmen am Torflügel. Durch den Verzicht auf einen umlaufenden Rahmen fügt sich dieses Torsystem harmonisch und eher unauffällig in den Doppelstabmattenzaun ein und sorgt so für ein einheitliches aufeinander abgestimmtes Bild. Bei diesem leichten Tor wurde auf das untere und obere Rahmenteil verzichtet. Die Seitenrahmen rechts und links am Torflügel werden aus einem Vierkantrohr 40mm x 40mm hergestellt und dienen der Befestigung der U-Aufhängung und vom Rohrrahmenschloss mit Klinke für den Anschlag. Dieses Seitenmaß entspricht mit 40mm genau der Pfostenbreite für einen Doppelstabmatten-Pfosten. Das Tor sieht durch die Verwendung einer 8-6-8er Doppelstabmatte optisch wie eine normale Stabgittermatte (oben und unten ohne Rahmen) aus, ergänzt ideal unsere Doppelstabmattenzäune bzw. unsere Gitterzäune und sorgt so für ein einheitliches Bild, ist extrem Stabil und robust. Doppelstabmatten werden aus gezogenen Stahldrähten, die an den Kreuzungspunkten im Rechteckverbund doppelt miteinander verschweißt werden produziert. Die Bezeichnung 8-6-8 steht für den Drahtdurchmesser der einzelnen Drahtstäbe, aus denen die Doppelstabmatte zusammengeschweißt wird. Bei der Doppelstab-Optik wird der vertikal verlaufende 6mm Stahldraht in die Mitte zwischen zwei horizontal verlaufende 8mm Drahtstäbe gesetzt. Die beiden 8mm Drahtstäbe befinden sich also außen, der 6mm Stab genau dazwischen. An jeder Schnittstelle werden die einzelnen Drahtstäbe in einer Mehrpunkt-Schweißanlage verschweißt. Daraus ergibt sich für die Doppelstabmatte die Maschenweite 50mm in der Breite x 200mm in der Höhe (Rechteck). Alle Drahtstäbe sind vor dem verschweißen, zu einer Doppelstabmatte, unbehandelt, also blank bzw. roh. Das heißt, dass der Torflügel aus einem Stück 8-6-8er Doppelstabmatte (blank/ roh), die auf das benötigte Maß gekürzt wurde, und zwei Seitenteile 40mm x 40mm für rechts und links zusammengeschweißt wird. Erst nach dem Schweißen wird der Flügel nach DIN EN ISO 1461 feuerverzinkt und wenn gewünscht in den Standardfarben moosgrün RAL 6005 und anthrazitgrau RAL 7016 beschichtet. Es stehen aber weitere RAL-Farben auf Anfrage gegen Aufpreis zur Verfügung. Das Drahtgittertor wird mit Alutürgriff, Rohrrahmenschloss für Profilzylinder (ohne Profilzylinder und ohne Schlüssel) und verstellbaren Scharnieraufhängungen geliefert. Das Torpfostenmaß (Scharnier- und Anschlagpfosten) hat wie bei dem normalen Doppelstabmatten-Pfosten das Maß 60mm x 40mm. Am Torflügel sind U-Aufhängungen angeschweißt. Im Scharnierpfosten sind 2 Muttern (oben und unten im Abstand der U-Aufhängungen der Torflügel) eingenietet, in die zur Montage der Torflügel je eine Augenschraube gedreht wird. Danach kann der Torflügel eingebaut werden, in dem die U-Aufhängung des Torflügels über die eingedrehten Augenschrauben am Pfosten geschoben wird. In die übereinander liegenden Löcher der U-Aufhängung und der Augenschrauben wird ein Bolzen (mit einer über den Augenschrauben liegenden Unterlegscheibe) gesteckt. Durch das rein- bzw. rausdrehen der Augenschrauben können die Torflügel justiert und mit der Mutter fixiert werden. Die spätere Aufhänge-Höhe der Torflügel ist abhängig von der einbetonierten Pfostentiefe. Empfohlen wird ein Abstand von 50mm zwischen Flügelunterkante und dem Erdboden. Wichtig ist, dass der gesamte Schwenkbereich (Höhenunterscheide?) der Flügel berücksichtigt wird. Die korrekte Anordnung und Ausrichtung der Anschlag- bzw. Scharnierpfosten ist auch wichtig für den späteren Öffnungswinkel. Durch die individuelle Positionierung des Scharnierpfosten (durch eine 90° Drehung des Scharnierpfosten entsteht ein anderer Öffnungswinkel) kann die Öffnungsrichtung frei gewählt werden. Bei der Öffnungsrichtung sollte darauf geachtet werden, dass das Zaunfluchttor beim öffnen nicht in einen öffentlichen Bereich öffnet und dadurch Gehwege oder Straßen behindert. Der Türöffnungswinkel beträgt ca. 95°:


Wie ermittelt man die richtige Breite für ein Tor?
Als LW = „Lichte Weite“ bezeichnet man das Innenmaß zwischen den beiden Torpfosten. Zu der gemessen Breite des Torflügels werden 80mm (40mm je Spalt links und rechts) hinzu addiert. Für die Breite des gesamten Tores werden die Lichte Weite plus 2 Pfosten (je 40mm) dazu addiert. Das Tor wird ohne Zaunanschlusswinkel-Set bzw. Zaunanschlussleiste geliefert. Mit Zaunanschlussleiste bzw. Zaunanschlusswinkel-Set, die direkt an den Torpfosten montiert werden können, kann direkt mit einer Doppelstabmatte an einem Torpfosten angeschlossen werden. Dadurch, dass die Zaunanschlussleiste bzw. Zaunanschlusswinkel nicht fest am Torpfosten verschweißt sind, kann der gewünschte Winkel des Doppelstabmattenzaunes mit der richtigen Montage auf der richtigen Seite am Torpfosten hergestellt werden. Sobald Zaunanschlusswinkel-Set bzw. Zaunanschlussleisten rechts und links am Torpfosten montiert werden, ist die Stückzahl der normalen Pfosten zu prüfen, da ein Zaunanschlusswinkel-Set bzw. eine Zaunanschlussleiste einen (keine zwei) Pfosten ersetzt: Sollte es notwendig sein, die Doppelstabmatte zu kürzen, so erfolgt dieser Schnitt idealerweise an einem vertikal verlaufenden 6mm Stab. Hier ist darauf zu achten, dass die horizontal verlaufenden Schnittflächen der 8mm Drahtstäbe mit entsprechendem Farb- oder Zinkspray betupft werden, damit die Schnittflächen vor Korrosion geschützt sind. Jeder Schnitt oder jede Trennung einer Doppelstabmatte bedeutet 50mm (Maschenbreite) Mattenverlust, weil durch den Schnitt am vertikal verlaufenden Drahtstab die 50mm Maschenbreite der horizontal verlaufenden Stäbe am neu entstanden zweiten Stück Doppelstabmatte stehen bleiben. Hier sorgt jedoch ein zweiter Schnitt am vertikal verlaufenden Drahtstab, mit entsprechender Behandlung wie oben, für einen sauberen Schnitt ohne Überstände. Jeder Schnitt der Doppelstabmatte bedeutet jedoch, wenn man die neu entstandene Doppelstabmatte im Doppelstabmattenzaun wieder verwenden möchte, dass ein zusätzlicher Pfosten benötigt wird. Bei der Montage von Doppelstabmatten ist darauf zu achten, dass bis zu einer Höhe von 1630mm die Überstände der Doppelstabmatte (die Doppelstabmatte hat 2 Seiten, eine glatte Seite = die horizontal verlaufenden Drahtstäbe und eine Seite mit Überstand/Spitzen von 30mm = die vertikal verlaufenden Drahtstäbe) die Spitzen nach unten gedreht werden, wegen Verletzungsgefahr Augen. Dadurch, dass das Tor oben die zwei horizontal verlaufenden Drahtstäbe hat, sieht die glatte Seite im Zaunverlauf eines Doppelstabmattenzaunes auch besser aus.